8 Tage Burnout-Kur: Bewegung und Ergotherapie

Wir unternehmen gemütliche Spaziergänge und leichte Wanderungen im wunderschönen Wildalpen. Wasser, Wald, Wiesen und Berge sind die absolute Faszination dieser Gegend.

Schneeschuh-Wanderungen im Winter oder eine idyllische Kajak-Fahrt im Sommer können auf Wunsch auch ein bisschen Abenteuer in diese Woche bringen.

Besuche in der romantisch gelegenen Waldsauna, direkt am Wildbach, aktivieren nicht nur das Kreislaufsystem sondern stärken auch das Immunsystem.

Beim Töpferworkshop mit Margit lassen Sie all Ihre Gedanken los und Ihrer Kreativität freien Lauf. Sie gestalten Ihr persönliches Werk, das Sie an diese Tage erinnern wird.

Welchen Einfluss hat der Wald und die Natur auf Menschen, die an einem Burnout leiden?

Burnout-Behandlung mit Hilfe der Natur.

Der Begriff „Waldbaden“ wurde von japanischen Wissenschaftlern geprägt. Der Umweltimmunologe Qing Li hat in zahlreichen Studien belegt, dass der Aufenthalt im Wald Depressionen lindert. Es konnte des Weiteren nachgewiesen werden, dass es den Blutdruck, den Puls und die Ausschüttung von Stresshormonen senkt. Dies alles trägt zur Heilung von Ängsten, Panikattacken und Schlafstörungen bei. (um nur einige mögliche Begleitsymptome eines Burnouts zu nennen)

Außerdem tragen die Pflanzen im Wald zu einer Stärkung des Immunsystems bei. Sie sondern unsichtbare Substanzen ab, welche antibiotisch auf das Immunsystem wirken. Dadurch ist es verstärkt in der Lage ist sich gegen Viren, Bakterien und Krebszellen zu wehren.

Der Biologe Clemens G. Arvay hat dazu ein Buch geschrieben und nennt dies den Biophilia- Effekt.

Wir werden den Aufenthalt in der Natur dazu nützen um uns zu bewegen, aber auch um in die Stille zu gehen und dadurch das Waldbaden ganz bewusst erleben.